VIDEO schließen

Logo NRW Startseite 2020 Archiv 5. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20184. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20163. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20142. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20121. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2010 Presse Anmeldung Kontakt Datenschutz
5. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20184. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20163. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20142. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20121. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2010

6. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2020
2020 in Dortmund

Startseite 2020ProgrammDokumentationTeilnehmendeBildergalerieReferentenBeratung + DialogBerater LoungeB2B MatchmakingBillboardServiceVeranstaltungsortAnreiseUnterkunftAusstellungSponsoring

Referenten 2020

Prof. Dr. Eberhard Becker, Moderator

Auslandsgesellschaft.de, Dortmund
TU Dortmund, Rektor i.R.

 

Prof. Dr. Eberhard Becker ist Mathematiker und war von 1979 bis 2008 an der TU Dortmund Inhaber des Lehrstuhls für Algebra am Institut für Mathematik. Von 2002 bis zu seiner Emeritierung war er Rektor der TU. Die Internationalisierung der Universität war ihm dabei ein besonderes Anliegen, das er strategisch verfolgte. Die bestehenden Kooperationen mit Universitäten in vielen Ländern hat er ausgebaut und neue Kooperationen initiiert.

2010 bekam Eberhard Becker von der J.G. Herder Stiftung die Möglichkeit, an der Adama University in Äthiopien zu arbeiten, mit dem Auftrag, die Universität beim Übergang zu einer modernen Technischen Universtiät zu unterstützen. U.a. arbeitete er bis Ende 2011 an der Einführung eines akademischen Programms im finanz- und versicherungsmathematischen Bereich, das zuvor in Äthiopien unbekannt war. In Zusammenhang mit diesem Projekt initiierte und führte Eberhard Becker viele Gespräche zwischen der Hochschule und Fachleuten der Wirtschaft aus Deutschland und Äthiopien. Von 2013 bis 2017 hat er die wissenschaftliche Betreuung eines Doktoranden zum Abschluss der Promotion am Department of Mathematics der Addis Ababa University übernommen und dort mathematische Vorlesungen gehalten. Verbindungen zu den Universitäten in Addis Ababa und Adama bestehen weiterhin.

Von 2003 bis 2017 arbeitete er mit der World Technopolis Association (WTA), mit Sitz in Südkorea, zusammen. 2005 wurde er zum Vorsitzenden der University Presidents Conference in der WTA gewählt und blieb bis 2011 in diesem Amt. Eberhard Becker nahm an zahlreichen WTA-UNESCO Konferenzen teil, u.a. auch in Namibia, Korea oder dem Iran, als Referent über verschiedene Themen des Technologie- und Wissenstransfers tätig.

Von 2005 bis 2008 war Eberhard Becker Vorsitzender des European Consortium of Innovative Universities (ECIU). Dieses Netzwerk verbindet Universitäten mit ausgeprägten Aktivitäten im Technologie- und Wissenstransfer mit der Wirtschaft und Industrie.

2007 war Eberhard Becker als Rektor der TU weiterhin Mitbegründer der Vereinigung "Der Innovationsstandort Dortmund", der von allen Akteuren aus dem Bereich Technologietransfer in Dortmund gebildet wird: Hochschule, Unternehmen, Industrie- und Handelskammer, Banken und Kommune.

Eberhard Becker hat an der Universität Hamburg studiert und promoviert und sich an der Universität Köln habilitiert.


Gunther Beger

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Berlin

Abteilungsleiter 1 (Grundsatzfragen, Wirtschaft, Handel, ländliche Entwicklung)

 

Gunther Beger leitet seit Oktober 2014 im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Abteilung 1 (Grundsatzfragen, Wirtschaft, Handel, ländliche Entwicklung). Beger, der 1961 in Bonn geboren wurde, hat Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Entwicklungspolitik studiert. Nach ersten beruflichen Erfahrungen im Protokollreferat des BMZ war er über 20 Jahre im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) tätig, wo er insbesondere mit internationalen Projekten in Berührung kam. ZUdem hat er als Referent für dei CDU/CSU-Bundestagsfraktion gearbeitet. 2014 kehrte er ins BMZ zurück und arbeitete dort zunächste im Bereich Planung und Grundsatz sowie als kommissarischer Leiter der Abteilung "Globale Zukunftsaufgaben – Sektoren". Von 1995 bis 2000 war er Landwirtschaftsreferent an der deutschen Botschaft in Moskau. 


Dr. Michael Blank, Moderator

Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Ghana

 

  • Wissenschaftliche Mitarbeit und Promotion im Bereich Volkswirtschaft, Freie Universität Berlin
  • Betriebswirt, Technische Universität Berlin
  • Bankkaufmann, Deutsche Bank AG Mülheim an der Ruhr

Beruflicher Werdegang:

  • seit 2019 Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Ghana
  • 2016-2019: Leiter des Referats AHK-Mitgliedschaft, New Economy & Startups, DIHK, Berlin
  • 2015-2016: Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Nigeria
  • 2014-2016: Leiter des Projektes VETnet (Berufsbildungsexprt)m, DIHK, Berlin
  • 2008-2014: Stellvertretender Geschäftsführer der Deutsch-Amerikanischen Auslandshandelskammer, New York
  • 2004-2008: Leiter des Referats AHK-Marketing, DIHK, Berlin
  • 2001-2004: Leiter des Referats Afrika/Entwicklungszusammenarbeit, DIHK, Berlin
  • 200-2001: Referent im GTZ-Büro für die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (PPP)
  • 1997-2001: Referent im Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft, Region Südliches Afrika

 


Prof. Dr. Jürgen Bode

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Vizepräsident für Internationalisierung und Diversität
Professor für Internationales Management

 

Prof. Dr. Jürgen Bode ist Vizepräsident für Internationalisierung und Diversität sowie Professor für Internationales Management an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Als geschäftsführender Direktor leitet er das BRS Institut für Internationale Studien, ein An-Institut der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Sein Schwerpunkt in Forschung, Beratung und Training liegt im Bereich Entrepreneurship und KMU-Entwicklung in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie im internationalen Hochschulmarketing. Er ist (Ko-)Autor mehrerer Veröffentlichungen auf diesem Gebiet.

Seit 2012 leitet Prof. Bode das Projekt "German-African University Partnership Platform for the Development of Entrepreneurs and Small/Medium Enterprises" in Kooperation mit Universitäten in Ghana und Kenia, finanziert von BMZ und DAAD.

In der Vergangenheit war Prof. Bode u.a. tätig als (Associate) Professor für Betriebswirtschaftslehre an der International School of Management (ISM) in Dortmund sowie der Tsinghua University in Beijing/China, mit Lehraufträgen u.a. an den Hunan University, Changsa/China, der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und der Universität Leipzig. Praktische Erfahrung sammelte er in der internationalen Strategieentwicklung des Konzerns Deutsche Post DHL sowie als Unternehmensberater für verschiedene Organisationen. Prof. Bode ist Träger des Freundschaftsordens der Volksrepublik China.

Prof. Bode studierte Wirtschaftsingenieurswesen an der TU Darmstadt und der Ecole Supérieure des Sciences Economique et Commerciales (ESSEC) in Frankreich. 


Ulrich Busch

SCALEWORK, München

Co-Founder

 

Ulrich Busch ist Mit-Gründer von SCALEWORK, einem Lösungsanbieter für künstliche Intelligenz, der sowohl Projekte in Afrika realisiert als auch Mitarbeiter von dort beschäftigt. Darüber hinaus ist er Gründer und Gesellschafter von getINNOtized, einem Capacity Builder für Cloud Entwickler und Data Scientists in Afrika. 

Nach Afrika kam Ulrich Busch über einen Inkubator, den er für seinen früheren Arbeitgeber - eine international führende Strategieberatung - gegründet hat. Ulrich Busch ist studierter Betriebswirt mit einem Master of Science von der Ludwig-Maximilian-Universität München.


Dr. Kalie-Martin Cheng

Plastic2Beans GbR

Gründer & CEO

 

Ausbildung:

  • 2015: Promotion zum Dr. rer.nat, Fachbereich Makromolekulare Chemie, Universität zu Köln
  • 2011: Diplom-Chemiker, Universität zu Köln

Beruflicher Werdegang:

  • seit 04/2018: Gründer & CEO, Plastic2Beans GbR, Köln
  • 2014-2017: Chemiker, Forschung und Entwicklung, AMF GmbH, Köln
  • 2011-2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität zu Köln

 

Dr. Kalie-Martin Cheng hat 2019 im Auftrag der GIZ zudem einen Bericht über den Recycling-Sektor in Äthiopien verfasst.


Staatssekretär Christoph Dammermann

Staatssekretär des Ministriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Ausbildung:

  • Diplom-Kaufmann, Universität Bielefeld
  • Bankkaufmann, Sparkase Dortmund

Beruflicher Werdegang:

  • 1995-1996: Trainee, Dresdner Bank, Bielefeld
  • 1996-2000: Leiter der Filiale Bünde, Dresdner Bank
  • 2000-2001: Leiter der regionalen Abteilung Kommunikation, Dresdner Bank, Region Ruhr und Westfalen
  • 2001-2005: Leiter der Filiale Lünen, Dresdner Bank
  • 2005-2009: Pressesprecher, Dresdner Bank, Region Ruhr und Westfalen
  • 2009-2017: Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm mbH
  • seit 2017: Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

 


Wulf-Christian Ehrich, Gesamtmoderator

Industrie- und Handelskammer zu Dortmund

Stellvertretender Hauptgeschäftsführer

Leiter der Abteilung Industrie | International | Verkehr | Technologie | Umwelt

 

Ausbildung:

  • Diplom-Geograph, Universitäten Münster und Leipzig

Beruflicher Werdegang:

  • seit 10/2015: IHK zu Dortmund, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Industrie | International | Verkehr | Technologie | Umwelt
  • 09/2013: IHK zu Dortmund, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung International | IHK-Service-Center
  • seit 01/2013: IHKs in NRW, Sprecher Außenwirtschaft der IHKs in NRW
  • 09/2004: IHK zu Dortmund, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Bereich Internationales
  • 2001-2004: IHK zu Dortmund, Leiter Referat Verkehr und Logistik
  • 2000: Zentrale der Deutschen Telekom Immobilien und Service GmbH, Münster, Mitarbeiter in der Abteilung Portfolioentwicklung

Njelle Fonkeu-nkwadi

diagnobox Africa, Bonn

Gründer
Assistenzarzt

 

Ausbildung:

  • 2016: 3. Staatsexamen Medizin, Universität Bonn
  • 2006: Bachelor of Arts Philosophie, Universität Duisburg-Essen
  • 2005: Bachelor of Biochemistry, University of Buea, Cameroon

Beruflicher Werdegang:

  • seit 01/2019: Dr. V. Ehrenwallsche Klinik Ahrweiler, Abteilung für Erwachsene, Psychiatrie
  • 2018: LVR-Klinik Bonn, Abteilung für Neurologie
  • 2016-2017: LVR-Klinik Bonn, Abteilung für Allgemeine Psychiatrie
  • 2015-2016: Pharmalabor Yvonne Proppert, Pharmakogilanz
  • seit 2016: Proppertsolutions GmbH, Medical Adviser

Prof. Dr. Andreas Freytag

Friedrich-Schiller-Universität Jena, Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik

Honorarprofessor an der Universität Stellenbosch, Südafrika

 

Dr. Andreas Freytag ist Professor für Wirtschaftspolitik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Dort leitet er unter anderem das Schumpeter-Zentrum zur Erforschung des sozialen und ökonomischen Wandels. In seiner Forschung liegt der Schwerpunkt auf außenwirtschaftlichen und entwicklungspolitischen Fragen, insbesondere mit Blick auf das südliche Afrika. Sein Ansatz ist ein ordnungspolitischer und institutionenökonomischer; er ist aktiv in der Public Choice Society. Freytag studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel, promovierte und habilitierte in Köln. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher, unter anderem einer regelmäßigen Kolumne auf der Website der WirtschaftsWoche.

Daneben ist Andreas Freytag Honorarprofessor an der Universität Stellenbosch. Er ist Fellow am Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS), Research Fellow am Kings College London und Mitglied des CESifo-Forschungsnetzwerks. Außerdem ist er assoziiert mit der G8-Research Group der Universität Toronto, mit dem European Centre for International Political Economy (ECIPE) in Brüssel und dem South African Institute of International Affairs (SAIIA) in Johannesburg, wo er 2008 der Bradlow Fellow war.

Freytag ist Gründungsmitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Afrika-Vereins e.V. und Direktor von Tutwa Europe sowie assoziierter Partner der Tutwa Consulting Group, Johannesburg. Diese Unternehmen beraten internationale Organisationen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmensverbände und private Firmen zu Themen der Handelspolitik, der regionalen Integration, Außenwirtschaftsförderung, Investitionsbarrieren und desgleichen mehr.


Katharina Herrmann

Agentur für Wirtschaft & Entwicklung, Berlin

Leiterin NAP Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung

 

Frau Herrmann beschäftigt sich seit mehr als 10 Jahren mit dem Thema Corporate Responsibility, vor allem im internationalen Finanzsektor, im Agrarsektor im südlichen Afrika sowie im Bergbau und im herstellenden Gewerbe in Asien. Sie ist Prokuristin bei der DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, eine Tochte der KfW Bankengruppe.

Seit 2017 leitet Katharina Herrmann den NAP Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung bei der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung. Das NAP Helpdesk-Team berät Unternehmen individuell, vertraulich und kostenfrei zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte (NAP). Daneben bietet der NAP Helpdesk Unternehmen das kostenfreie Online-Tool CSR-Risiko-Check an. Außerdem unterstützen die Berater des NAP Helpdesk Unternehmen dabei, die richtigen Fördermittel für Nachhaltigkeitsprojekte zu finden. Zusätzlich bietet der NAP Helpdesk mit verschiedenen Formaten einen Austausch zwischen Unternehmen und Politik sowie mit der Zivilgesellschaft.

Zuvor war Frau Hermmann bei der DEG mit Umwelt- und Sozialprüfungen und dem Portfoliomanagement von Finanzierungsprojekten betraut. Davor war sie in einer international tätigen Unternehmensberatung sowie für die UNO und in der Forschung tätig.

Wichtige berufliche Stationen:

  • Prokuristin, DEG, NAP Helpdesk (entsendet), Umwelt- und Sozialmanagement
  • Principal Advisor, Unternehmensberatung, Verisk Maplecroft, Schwerpunkt menschenrechtliche Risiken u.a. im Bergbausektor und zuständig für menschenrechtlichen Risikoindex
  • Beraterin, UN Global Compact und Team des ehemaligen UN-Sonderbeauftragten Wirtschaft und Menschenrechte, Jorge Ruggie

 

Kontakt: hermann@wirtschaft-entwicklung.de
Web: https://wirtschaft-entwicklung.de/wirtschaft-menschenrechte 

 


Heinz Ihne

Firmengruppe AWAS, Wilnsdorf
biowaterworld europe GmbH, Wilnsdorf

Firmengründer und Geschäftsführer


Heinz Ihne, Groß- und Außenhandelskaufmann und studierter Betriebswirtschaftler, ist AWAS-Geschäftsführer seit 1978 als er die Firma gegründet hat.

Aufgrund seines besonderen Interesses für Forschung und Entwicklung konnten 20 internationale Patente im Bereich der Wasser- und Abwasser-Technik angemeldet werden.

AWAS ist eine Resourcen-Water-Management Company. AWAS baut Abwasserbehandlungsanlagen für die Industrie, Bergwerke (Minen), Ölexplorationswasser (Producedwater) sowie für Raffinerien, die chemische Industrie, für Brauchwasser-Kreisläufe (Kühlwasser-Kreisläufe) und hat ein spezielles Behandlungsverfahren für Airports, Regen- und Stormwater-Ereignisse inklusive der Schlamm- und Leichtstoff-Separatoren und gereinigte Regen-Überläufe in Dämmen (Talsperren) entwickelt.

Zur Zeit ist AWAS mit der RWTH Aachen und der Ruhr-Univerisität Bochum in einem Bundesforschungsprogramm in Ghana tätig, wo - bedingt durch die klimaverändernde Regenwasser-Stoßbelastung - Verfahrenstechniken erarbeitet wurden und eine angepasste Zuführung zu den Dämmen und zugleich das dort gespeicherte Regenwasser mit der Biolight Oloid Pyramide während der Trockenzeit chemiefrei behandelt und ständig verbessert wird.

Die Firmengruppe AWAS ist in Wilnsdorf bei Siegen ansässig und hat darüber hinaus mehrere Niederlassungen in Deutschland sowie in verschiendenen europäischen Ländern. Heinz Ihne hat seit vielen Jahren in verschiedenen Ländern Afrikas aktiv unternehmerisch tätig.

 

biowaterworld ist sein zweites Unternehmen, das ausschließlich das Thema Trinkwasser - insbesondere gesundes Trinkwasser - zum Inhalt hat.

Die Technologie gründet sich primär auf naturelementare und quantenphysikalische Entwicklungen, deren positive Ergebnisse - wie die Reduzierung und Regulierung von KBE (Bakterien) sowie vielen Inhaltsstoffen im Wasser - unter Beweis gestellt werden können.

Oberstes Ziel ist es, Trinkwasser ohne Chemiezusätze und ohne keimtötende Strahlen (UV-C) mit geringstem Energieaufwand zu produzieren.

Auch mit diesem Unternehmen ist er in Afrika auf dem Markt.


Hans-Jörg Hübner

GfG Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund

Geschäftsführer

Honorarkonsul der Republik Südafrika in Nordrhein-Westfalen

 

Ausbildung:

  • Diplom-Kaufmann, Universität Münster

Beruflicher Werdegang:

  • seit 1983: Geschäftsführer der GfG Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund
  • seit 1984: Gründung GfG (Pty.) Ltd., Johannesburg
  • 21.01.1998: Ernennung zum Honorarkonsul der Republik Südafrika durch Nelson Mandela
  • 1998-2001: Eine-Welt-Beirat NRW
  • seit 1999: Mitglied der Vollversammlung der IHK zu Dortmund
  • seit 2000: Mitglied des Asien-Pazifik Ausschusses des BDI
  • 2002-2006: Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses der IHK

Volker Köhler

aquatherm GmbH, Attendorn

Area Sales Manager Mittlerer Osten und Afrika

 

Volker Köhler ist seit 2010 Vertriebsleiter für den afrikanischen Markt bei der aquatherm GmbH, dem weltweit führenden Hersteller von Kunststoff-Rohrleitungssystemen aus Polypropylen für den Anlagenbau und die Haustechnik. Er hat einen Masterabschluss in Sanitär, Heizung und Klimatisierung und verfügt über langjährige Berufserfahrung in diesem Bereich in verschiedenen internationalen Märkten.

Bei der aquatherm GmbH ist Volker Köhler seit zehn Jahren für die Entwicklung des afrikanischen Marktes verantwortlich. Seine Arbeit führte ihn in den vergangenen Jahren zu zahlreichen Bauprojekten in viele afrikanische Länder. Dazu zählten Ägypten, Tunesien und Algerien, wo aquatherm mit Partnerunternehmen zusammenarbeitet, aber auch Äthiopien, Nigeria, Kenia, Südafrika, Tschad, Niger und Ghana. Die Kunststoffrohrsysteme kommen in der Trinkwasserversorgung, in industriellen Anwendungen (Heizung, Lüftung, Klimatechnik) und als Sprinklersystem zum Einsatz.

Durch die wachsenden Städte in Afrikas boomenden Regionen sind besonders im Bereich der Ressourcenschonung neue Lösungen gefragt. Volker Köhler wird beim Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforum NRW auf dieses Thema eingehen und seine Fachexpertise, die nicht nur die vertriebliche, sondern auch die technische Sichtweise umfasst, einbringen.


Thomas Konitzer

Sparkassenstiftung für internationale Kooperationen, Bonn

Regionalkoordinator Östliches Afrika

 

Ausbildung:

  • MBA, Banking and Management, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Diplom Sparkassenbetriebswirt, Deutsche Sparkassenakademie, Bonn
  • Bankkaufmann

Beruflicher Werdegang:

  • seit 2012: Sparkassen-Stiftung für internationale Kooperationen, Bonn:
    - seit 2017: Regionalkoordinator Östliches Afrika
    - 2014-2017: Country Director Ruanda
    - 2012-2014: Repräsentant und Senior Consultant in Ruanda
  • 1994-2012: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg - Girozentrale, Bremen
    - 2011-2012: Leiter Organisation/Informatik
    - 2009-2010: Leiter Personalbetreuung; stv. Personalleiter
    - 2006-2008: Leiter Vorstandsassistenz/Unternehmensentwicklung/Beteiligungen
    - 2003-2005: stv. Leiter Unternehmensentwicklung
    - 2001-2003: stv. Leiter Geschäftsfeldmanagement Privat- und Geschäftskunden
    - 1997-2000: Geschäftskundenbetreuung
    - 1994-1996: Berufsausbildung

Herwig Maaßen

PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (PwC), Hamburg
Senior Manager

 

Herwig Maaßen ist Diplom-Kaufmann und verfügt über rund 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Audit, Financial Structuring, Risk Management und Management von Wirtschaftsförderprogrammen.

Die PricewaterhouseCoopers GmbH WPG ist Mandatar des Bundes bei den Investitionsgarantien und Herr Maaßen ist seit Jahren Mitglied der Leitung des für dieses Förderinstrument zuständigen Teams bei PwC. Invesititionsgarantien zum Schutz deutscher Projekte in Afrika gegen politische Risiken werden stark nachgefragt und so bildet die Beratung von Unternehmen für Projekte in dieser Region einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit.


Sonja Miekley

Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer (AHK) in Ägypten, Kairo

Leiterin der Serviceeinheit DE.International

 

Sonja Miekley verfügt über mehr als 15 Jahre Erfarhung in der Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen bei der Internationalisierung. davon über 5 Jahre in Nordafrika. In der Deutsch-Tunesichen Industrie- und Handelskammer leitete sie ein Projekt im Rahmen der Transformationspartnerschaft mit Schwerpunkten in den Bereich öffentliches Ausschreibungswesen, Tourismus. Clusterbildung und Investitionsberatung. Seit Mai 2019 leitet sie die Serviceeinheit DE.International Egypt der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer.


Ralf Pepmöller

MAVEG Industrieausrüstungen GmbH, Ratingen

Geschäftsführer

 

Ralf Pepmöller ist Geschäftsführer der MAVEG Industrieausrüstungen GmbH mit Sitz in Ratingen. Das Handelsunternehmen wurde im Jahre 1977 mit Schwerpunkt Handel von Industriegütern mit der Sowjetunion und im späteren Verlauf den Nachfolgestaaten gegründet. Seit 2013 ist Ralf Pepmöller bei dem Unternehmen und hat nach 26 Jahren Erfahrung in der Exportfinanzierung im Bankensektor – Berliner Bank, ABN AMRO, RBS – eine Diversifizierung in Richtung Afrika vorgenommen. Das Ziel dfer MAVEG ist es, das Geschäft im afrikanischen Markt auszuweiten. Nach der Eröffnung der MAVEG Afrika SARL in Westafrika im Juli 2019 könnte auch zukünfitg Ostafrika im Fokus stehen.


Matthias Rehfeld

Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)

Policy Advisor

 

Matthias Rehfeld arbeitet seit 2011 für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH. In verschiedenen Positionen hat er sowohl das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) als auch den Afrikabereich der GIZ zu Themen rund um die Digitale Transformation von Entwicklungsländern beraten. Ein besonderer Fokus lag vor allem auf der Zusammenarbeit mit afrikanischen Startups, mit dem Ziel digitale Innovationen für eine inklusive und nachhaltige Entwicklung zu fördern.

Aktuell ist Herr Rehfeld stellvertretender Projektleiter für die Tech-Entrepreneurship Initiative "Make IT in Africa". Zusammen mit der Make-IT-Allianz – einem Zusammenschluss von Unternehmen der europäischen Digitalwirtschaft sowie ausgewählten Akteuren und Interessengruppen – fördert die deutsche Entwicklungszusammenarbeit die digitale Gründerszene in Entwicklungs- und Schwellenländern. 


Gabriele Riedmann-de Trinidad

platform 3L GmbH, Bonn

Gründerin und Geschäftsführerin

 

Gabriele Riedmann de Trinidad ist Pionierin in Sachen Digitalisierung. Ihre wertvollen Erfahrungen sammelte die Elektrotechnikingenieurin in der langjährigen branchenübergreifenden Transformation von Mittelstand bis DAX-Konzernenauf der ganzen Welt. Dabei hat sie erkannt, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Digitalisierung eines Unternehmens darin liegt, alle Mitarbeiter und Führungskräfte aktiv auf die Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten und auf die Reise in die digitale Welt mitzunehmen.

Sie gründete die platform 3L GmbH im Dezember 2016 als Innovationschefin der Metro Group aus ihrer Leidenschaft heraus, Mitarbeiter, Teams und Organisationen für die digitale Transformation zu begeistern und Zukunftsszenarien zu gestalten. Mit Leidenschaft und Innovationsgeist entwickelt sie Konzepte, die deshalb so authentisch sind, weil sie die Situationen in Unternehmen kennt.

Mit Bildung in die Beschäftigung zu finden, ist auch ihr Ansatz für Afrika. Mit ihrer Quizplattform hat sie dieses Jahr  am Rande einer Delegationsreise unserer Bundesministerin für Bildung und Forschung in Ghana in der Hospitality Branche erste Verträge geschlossen. Der Einsatz mobiler Applikationen stehen dabei immer im Vordergrund.


Benjamin Schunke

getINNOtized GmbH, Accra (Ghana)

Co-Founder & Social Entrepreneur

 

Benjamin Schunke war Strategieberater bei der KPMG und bei Stern Stewart & Co. Er hat Erfahrungen im Management verschiedener NGOs in ganz Afrika. Mit seinem akademischen Background im Supply Chain Management, Marketing und in Psychologie hat er getINNOtized mitgegründet. Der Fokus liegt auf der Talententwicklung und digitalem Trainingsdesign.


Martin Soltés

EVUM Motors GmbH, München

Geschäftsführer

 

Martin Soltés ist Geschäftsführer der EVUM Motors GmbH mit Sitz in München, die er 2017 als Spin-Off der Technischen Universität München gegründet hat. Davor absolvierte er das Studium der Luft- und Raumfahrttechnik in Stuttgart. In den Jahren 2013 bis 2018 forschte er an der Technischen Universität München auf den Gebieten der Fahrzeugkonzepte und der Mobilität in Entwicklungsländern.

Das Ziel von EVUM Motors ist es, ein robustes, einfaches und modulares Elektrofahrzeug weltweit auf die Straßen zu bringen und somit Mobilität jedem zugänglich zu machen.


Heiko Schwiderowski, Moderator

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Berlin

Leiter des Referats Subsahara-Afrika

 

Ausbildung:

  • 1997: Diplom-Ökonom, Universität Gesamthochschule Kassel
  • 1992: Sparkassenkaufmann, Sparkasse Münden, Hann. Münden

Beruflicher Werdegang:

  • seit 11/2019: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Leiter Referat Subsahara-Afrika, Berlin
  • 2016-2019: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Leiter Büro von DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer
  • 2014-2015: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Leiter Referat Grundsatzfragen der Außenwirtschaft, Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungspolitik
  • 2006-2014: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Leiter Referat Afrika südlich der Sahara und Entwicklungspolitik
  • 2001-2006: Afrika-Verein der Deutschen Wirtschaft, Hamburg, Referent südliches und östliches Afrika, Leiter der Projektabteilung
  • 1998-2001: Namibian Press & Tools, Walvis Bay, Namibia
    Tochter der Automobilzulieferfirma Weser-Metall-Umformtechnik, Hann. Münden, Kaufmännischer Leiter
  • 1997-1998: Botschaft der Republik Namibia, Handelsabteilung, Stage bei der Botschaftsrätin für Handel und Wirtschaft

Dominik Stute, Moderator

Industrie- und Handelskammer zu Dortmund

Referent Auslandsmarkterschließung & New Economy

 

Ausbildung:

  • Diplom-Ökonom, Ruhr-Universität Bochum

Beruflicher Werdegang:

  • seit 01/2020: IHK zu Dortmund: Leiter des Referats Auslandsmarkterschließung & New Economy
  • 2012-2019: IHK zu Dortmund: Leiter des Referats Auslandsmarkterschließung
  • 2011: Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Berlin, Traineeprogramm

Arbeitschwerpunkte:

  • Unterstützung der Mitgliedsunternehmen bei der Erschließung neuer Märkte
  • enger Austausch mti dem Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern
  • Internationalisierung von Startups sowie des lokalen Startup-Ökosystems

Michael Temme

Temme GmbH & Co. KG Baugesellschaft, Porta Westfalica

Geschäftsführer

 

Michael Temme ist Geschäftsführer der Temme GmbH & Co.KG Baugesellschaft in Porta Westfalica und arbeitet seit über 20 Jahren in der Bauindustrie. Er hat weitreichende Erfahrungen im Hoch- und Tiefbau und kennt sich sehr gut mit Technologien der Gebäudeerstellung aus. In Afrika - vor allem Westafrika - hat er zahlreiche bauwirtschaftliche Projekte durchgeführt. Seit einigen Jahren ist er zudem im Bereich der Immobilienwirtschaft in afrikanischen Boomtowns tätig.


Florian von Eisenhart-Rothe

DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, Köln

Stellv. Direktor, Firmenkundengeschäft
Senior Investment Manager, Deutsche Unternehmen

 

Ausbildung:

  • Diplom-Volkswirt, Universität München

Beruflicher Werdegang:

  • seit 1990: Firmenkundenberater, Hypo-Bank, Berlin
  • seit 1991: Firmenkundenberater für Mittelständler, Hypo-Bank, Frankfurt am Main
  • seit 1994: Firmenkunderberater, German Desk, Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank AG, London
  • seit 1996: Key Account Manager, Firmenkunden, Ökobank e.G., Frankfurt am Main
  • seit 1999: Credit Analyst, Großkunden, Deutsche Postbank AG, Bonn
  • seit 2001: Senior Credit Analyst, Logistik Finanzierung, Dep. "Credit Management Germany", Deutsche Postbank AG, Bonn
  • seit 2004: Senior Credit Analyst, Dep. International Credit Management und Logistik Finanzierung, Deutsche Postbank AG, Bonn
  • seit 2007: Senior Product Manager, Supply Chain Finance, Deutsche Postbank AG, Frankfurt am Main
  • seit 2008: Senior Investment Manager, Deutsche Unternehmen, Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), Köln
  • seit 2013: Stellv. Direktor, Firmenkundengeschäft, Deutsche Investions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG), Köln

Chris Wegner, Moderator

Delegation der Deutschen Wirtschaft für Ostafrika, AHK Kenia

Regionalkoordinator für Ostafrika

 

Ausbildung:

  • 2015: Master Phil in Peace & Conflict Studies, Universität Oslo, Norwegen
  • 2013: Bachelor in International Relations, Universität Essex, Colchester, UK
  • 2010: Bachelor in Business Information Systems, Christian-Albrechts-Universität Kiel

Beruflicher Werdegang:

  • seit 2017: Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kenia: Regionalkoordinator für das östliche Afrika
  • 2015-2017: Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kenia
  • 2014: Deutsche Botschaft in Oslo
  • 2013: Euro-Mediterraner Länderverein, Hamburg

Sascha Wisotzki

BPW – Bergische Achsen, Wiehl

Area Sales Manager Nord-, West- und Ostafrika

 

Ausbildung:

  • 2002 Magister Afrika- und Islamwissenchaften, Humboldt Universität zu Berlin
  • 1989 KfZ-Mechaniker

Beruflicher Werdegang:

  • seit 05/2011: Areas Sales Manager Nord-, West- und Ostafrika, BPW - Bergische Achsen, Wiehl
  • 09/2007 - 05/2011: Freier Journalist und Autor zu Wirtschaft, Kultur und Geschichte verschiedener Regionen in Afrika, u.a. für Harvard Business Manager und Mare
  • 09/2002 - 05/2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sonderforschungsbereich "Lokales Handeln im globalen Kontext", arabische und indische Händlernetzwerke des Indischen Ozeans, Universität Bayreuth
  • 2002: studentische Hilfskraft, Zentrum Moderner Orient, Humboldt Universität zu Berlin
  • Maschinen Mechaniker, International Woodworking Machineries, internationale Montageeinsätze

 

Mein Interesse an Afrika und dem Nahen Osten wurde bereits in meiner Jugend geweckt, da wir einige Jahre in Namibia lebten. Durch die berufliche Tätigkeit meines Vaters lernte ich danach Tansania kennen und später die West Bank. Nachdem ich das Abitur abgelegt hatte, entschloss ich mich, mich beruflich auf diese Region zu fokussieren.

 


Axel Wochinger

Result Group GmbH, Seeshaupt

Prokurist und Bereichsleiter

 

Axel Wochinger war 12 Jahre beim Österreichischen Bundesheer tätig. Während seiner Dienstzeit war er als Fürhungskraft für die Entwicklung von Spezialausbildungen und die Planung und Leitung von Einsätzen im Bereich Objekt-, Personen- und Veranstaltungsschutz verantwortlich. Einsätze führten ihn in Krisenregionen wie Kosovo, Bosnien und Syrien. Nach seiner Militärzeit entwickelte er für ein großes Infrastrukturprojekt in Zentralasien Sicherheitskonzepte und Risikobeurteilungen und konnte dabei Erfahrungen in Afghanistan und Pakistan sammeln. Darüber hinaus ist er ausgebildet für die Teilnahme an Wahlbeobachtungsmissionen der OSZE und der EU und Mitglied im Wahlbeobachterpool des österreichischen Außenministeriums.

Mitte 2017 stieß er als Senior Consultant zur Result Group, Anfang 2018 wurde er zum Bereichsleiter und Prokuristen befördert und trägt nun die Verantwortung für alle Unternehmenskunden. Er absolviert ein Diplomstudium in Finanzwirtschaft und hält einen Master in International Security Studies.

 


Marc Zander, Moderator

africon GmbH

Partner und CEO

 

  • geb. 1977, Afrikaerfahrung seit 1998, 3 Jahre für MAN AG in Nigeria
  • Groß- und Außenhandelskaufmann
  • Erfahrung in 28 afrikanischen Ländern
  • Studium im Bereich Internationales Management in Spanien, Australien, Dortmund (Schwerpunkte: Interkulturelles Management & Strategie)
  • Arbeits- und Lebenserfahrung in Nigeria, Südafrika, Indien und Dubai
  • seit 17 Jahren Experte für Afrika, Markteintrittsberatung
  • Mitglied im internationalen Beraternetzwerk für Afrika
  • Veröffentlichungen im Bereich Konsumgütermarkt Nigeria, Banken und IT-Potenzial in Afrika und Afrika im Generellen
  • Redner bei verschiedenen Organisationen wie Harvard Business School, VDMA, Hewlett Packard
  • Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter, Africon GmbH, seit Februar 2011

 

Marc Zander ist Partner und CEO der africon GmbH, einer deutschen Strategieberatung mit Fokus auf Afrika.

Mit mehr als 17 Jahren Afrikaerfahrung, in denen Herr Zander in Afrika lebte und für internationale Organisationen wie die MAN Gruppe und Wincor Nixdorf arbeitete, entwickelte er ein starkes Verständnis für einen hoch interessanten Markt. Das große Potenzial in Afrika und das zunehmende Interesse von Unternehmen, in Afrika Geschäftsbeziehungen aufbauen zu wollen sowie sein unternehmerischer Geist bewegten ihn dazu die Africon GmbH im Jahre 2010 als Start-Up zu gründen. 

Innerhalb der ersten fünf Jahre hat die africon GmbH sowohl kleine Unternehmen zu Afrika beraten wie aber auch schon sehr multinationale Konzerne. Der regionale Fokus auf Nigeria, Ghana und Kenia, sein Hands-on-Ansatz in der Kundenbeziehung vor Ort sowie der Glaube, dass Afrika afrikanische Lösungen braucht, unterscheidet die africon GmbH von anderen Unternehmensberatungen.


Britta Ziemann

Wirtschaftsnetzwerk Afrika, Berlin

Leiterin der Geschäftsstelle

 

Britta Ziemann ist seit Oktober 2019 die Leiterin der Geschäftsstelle Wirtschaftsnetzwerk Afrika des BMWi. Zuvor war sie fünf Jahre strategisch wie fachlich als Portfoliomanagerin für den Bereich Privatsektorentwicklung in Afrika bei der GFA Consulting Group verantwortlich, wo sie sich mit Themen wie Handel und regionaler Wirtschaftsintegration bis hin zu Wertschöpfungskettenförderung in Subsahara Afrika beschäftigte. Dazu gehörten zahlreiche Aufenthalte in diversen Ländern Afrikas.

Von 2009 bis 2014 war Frau Ziemann für die GIZ in Südafrika tätig, wo sie u.a. den Aufbau eines landesweiten Netzwerks von Akteuren im Bereich der lokalen Wirtschaftsförderung im Namen des südafrikanischen Gemeindeverbandes erfolgreich in die Umsetzung gebracht hat. Weiterhin war Frau Ziemann 2014 bis 2019 bei der GFA hauptverantwortliche Projektkoordinatorin für ein EU-gefördertes Projekt in Südafrika, welches die Förderung europäischer Privatsektorinvestitionen über die europäische Handelskammer in Südafrika zum Ziel hatte. 

Weitere internationale Erfahrungen im Bereich Privatsektor- und regionale Wirtschaftsförderung bringt Frau Ziemann aus Kambodscha mit, aus London, sowie aus ihrer Tätigkeit beim Europäischen Fond für Regionalentwicklung (EFRE).

Frau Ziemann ist im Bereich Wirtschaftsförderung in Bezug auf Afrika sehr gut vernetzt mit aktiven Kontakten zu Akteuren der Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit sowohl in Deutschland als auch in Afrika.

Frau Ziemann ist Regionalwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Wirtschaftsförderung und verfügt über einen Master of Science (MSc) in European Regional Development von der Cardiff University und ein Diplom in Sozialwissenschaften von der Universität Hannover.


SchirmherrschaftDer Ministerpräsident des Landes Nordrhein-WestfalenVeranstalterAuslandsgesellschaft.de e.V.IHK NRW - Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-WestfalenKooperationspartnerDIHKAHKMWIDE NRWNRW InternationalPartnerGermany Trade & InvestWirtschaftsnetzwerk AfrikaGIZMAKE IT AFRICAKFW DEGEnterprise Europe Network in Verbindung mit EU KommissionkommMIT AfrikaBMENRW.BANKPwCBauverbände.NRWDeutscher Auslandsbau-Verband e. V.iMOVEHBRSWirtschaftsförderung DortmundSponsorenVinoVinMedienpartnerIXPOS - Das AußenwirtschaftsportalAfrika Business Guideblog:subsahara-afrikaHandwerksblatt.deAfrica PositiveLonam
SchirmherrschaftDer Ministerpräsident des Landes Nordrhein-WestfalenVeranstalterAuslandsgesellschaft.de e.V.IHK NRW - Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-WestfalenKooperationspartnerDIHKAHKMWIDE NRWNRW InternationalPartnerGermany Trade & InvestWirtschaftsnetzwerk AfrikaGIZMAKE IT AFRICAKFW DEGEnterprise Europe Network in Verbindung mit EU KommissionkommMIT AfrikaBMENRW.BANKPwCBauverbände.NRWDeutscher Auslandsbau-Verband e. V.iMOVEHBRSWirtschaftsförderung DortmundSponsorenVinoVinMedienpartnerIXPOS - Das AußenwirtschaftsportalAfrika Business Guideblog:subsahara-afrikaHandwerksblatt.deAfrica PositiveLonam

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.