VIDEO schließen

Logo NRW Startseite Archiv 5. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20184. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20163. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20142. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20121. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2010 Presse Anmeldung Kontakt Datenschutz
5. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20184. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20163. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20142. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 20121. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2010

2. Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum NRW 2012
5. März 2012 in Dortmund

Startseite 2012ProgrammDokumentationTeilnehmendeBildergalerieReferentenBeratung + DialogDialogforumAusstellung

Programm 2012

Die Veranstaltung wird fast nur in deutscher Sprache angeboten. Kein Dolmetsching.

5. März 2012 - IHK zu Dortmund, Großer Saal

WIRTSCHAFTSFORUM

Gesamtmoderation

Wulf-Christian Ehrich

IHK zu Dortmund, stellvertretender Geschäftsführer International

bis 9:30 Uhr

REGISTRIERUNG & STEHKAFFEE

9:30 Uhr

BEGRÜSSUNG

Reinhard Schulz

Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund

 

9:40 Uhr

ERÖFFNUNGSREDE

Dr. Angelica Schwall-Düren

Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen

 

"Ohne Wirtschaft keine Entwicklung in Afrika!
Der neue Blick des Landes NRW auf die Potenziale der Wirtschaft in der Zusammenarbeit mit Afrika"

 

10:00 Uhr

GRUSSWORT

Ullrich Sierau

Oberbürgermeister der Stadt Dortmund

 

BEGRÜSSUNG

Klaus Wegener

Präsident der Auslandsgesellschaft NRW

10:15 Uhr

KEY NOTE

Hartmut Sieper

Trans Africa Invest GmbH, Eltmann
Geschäftsführer

"Marktchancen und Investitionsklima in Afrika:
Marktlücken branchenspezifisch und regional betrachtet"

  

Afrika ist eine der attraktivsten und am schnellsten wachsenden Wirtschaftsregionen der Welt. Das Qualitätssiegel "Made in Germany" ist überall auf dem Kontinent bekannt und geschätzt, und es öffnet deutschen Unternehmen hervorragende Geschäftschancen in verschiedenen Sektoren. Nicht nur Rohstoffreichtum macht  viele afrikanische Länder als Investitionsziel interessant, sondern auch viele andere Bereiche sind attraktiv – von der Infrastruktur über Banking, von der Landwirtschaft über Agribusiness bis hin zu Konsumgütern.

 

Hartmut Sieper geht in seinem Vortrag auf die vielfältigen Gelegenheiten ein, die Investoren und Unternehmer in Afrika vorfinden. Anhand praktischer Fallbeispiele aus Sambia, Simbabwe, Nigeria und Mosambik stellt er die überdurchschnittlichen Chancen dar, aber geht auch auf besondere Risiken ein, die einem in Afrika begegnen, und die man als Unternehmer managen muss, um langfristig erfolgreich zu sein.

10:45 Uhr

KAFFEE & KOMMUNIKATION

11:15 Uhr

THEMENBLOCK 1: INFRASTRUKTUR und BAUEN

 

Moderation

Prof. Dr. Eberhard Becker
TU Dortmund, Rektor i.R. 

 

BEST PRACTICE INPUT
Heinz G. Rittmann

Baugewerbliche Verbände, Düsseldorf
stellvertr. Hauptgeschäftsführer

Ababacar Seck

Dr. Pecher AG, Erkrath
Geschäftsbereichsleiter Afrika

 

GESCHÄFTSCHANCEN DEUTSCHER UNTERNEHMEN BEI WELTBANK- UND UN-FINANZIERTEN PROJEKTEN
Thomas Bittner

IHK Region Stuttgart
Fachreferent, Geschäftsbereich International

 

Nicole Klug 
German American Chamber of Commerce, New York
UN-Procurement

11:15 Uhr

THEMENBLOCK 2: ERNEUERBARE ENERGIEN und UMWELTTECHNIK

 

Moderation

Ansgar Kiene

World Future Council
Direktor Büro Südafrika

 

BEST PRACTICE INPUT

Bernd Wolff

Energiebau Solarstromsysteme GmbH, Köln
Leiter der Abteilung für autarke Solarstromsysteme

 

Thomas Kubbe
WILO SE Pumpentechnologie, Dortmund
Stellvertr. Hauptgeschäftsführer

  

develoPPP IM ENERGIESEKTOR

Hans-Joachim Hebgen

DEG-Abteilungsdirektor "Programmfinanzierungen" 

 

TRENDS UND PERSPEKTIVEN IM ENERGIESEKTOR IM SÜDLICHEN AFRIKA

Carsten Ehlers
Germany Trade & Invest (GTAI)
Korrespondent Südliches Afrika

13:00 Uhr

MITTAGSPAUSE, AUSSTELLUNG & DIALOG

Regionentische

Billboard (Ich suche/Ich biete)

 

14:00 Uhr

AFRIKA KOMMT! nach NRW

Afrikanische Nachwuchsführungskräfte aus Subsahara-Afrika
stehen zum Dialog bereit
am Stand der GIZ

14:30 Uhr

THEMENBLOCK 3: LOGISTIK

 

Moderation

Peter Abelmann

Clustermanager LogistikCluster NRW

 

BEST PRACTICE INPUT

 

Jan-Dirk Schuisdziara

Kühne & Nagel, Hamburg

Vice President Projekt Logistik, Öl und Gas

 

Ivonne Tegtmeier
Caterpillar Global Mining, Dortmund

 

UNTERSTÜTZUNG UND LAGE VOR ORT

Jan-Patrick Martens

Ghanaian-German Economic Association (GGEA), Geschäftsführer
Delegierter der deutschen Wirtschaft in Ghana

 

Steffen Münzner

German-Zambian Business Information Linkage Desk, Lusaka, Sambia
Leiter

14:30 Uhr

THEMENBLOCK 4: BERGBAU und ROHSTOFFE

 

Moderation

MR Friedrich Wilhelm Wagner

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes NRW
Leiter Projektgruppe Außenwirtschaft und internationale Rohstoffsicherungsstrategie

 

BEST PRACTICE INPUT

Hans Jörg Hübner

GfG Gesellschaft für Gerätebau, Dortmund
Geschäftsführer
Honorarkonsul Südafrika

 

Dr. Bernd Vels

Fichtner Mining & Environment GmbH, Essen
Geschäftsführer

 

DIE GLOBALE ROHSTOFFSITUATION – POTENZIALE IN AFRIKA

Dr. Michael S. Quednau

Lagerstättengeologe und Rohstoffanalyst

Dr. Joachim Leonhardt

Dr. Leonhardt Consulting, Essen

 

DIE SAFRI UND IHRE TRÄGER ALS PARTNER DEUTSCHER UNTERNEHMEN IN AFRIKA

Andreas Wenzel
Südliches Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI)
Generalsekretär
SFA GmbH, Geschäftsführer

 

FORFAITIERUNG - INSTRUMENT DER EXPORTFINANZIERUNG FÜR ROHSTOFFHÄNDLER

Christiane Heldermann

DF Deutsche Forfait AG, Köln
Executive Director, Teamleitung Handel

 

 

16:00 Uhr

RESÜMEE im Plenum

Musikalische Umrahmung durch L'ACCORD ACOUSTIQ aus Westafrika

 Info - L'accord acoustiq

WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT MIT AFRIKA ALS CHANCE FÜR DEUTSCHE UNTERNEHMEN!


PLÄDOYER AUS DEUTSCHER SICHT
Dr. Lale Akgün

Staatskanzlei NRW

 

PLÄDOYERS AUS AFRIKANISCHER SICHT

I.E. Clementine Shakembo Kamanga

Botschafterin der DR Kongo in Deutschland

 

S.E. Paul King Aryene

Botschafter der Republik Ghana in Deutschland

16:30 Uhr

AUSKLANG im Foyer
mit südafrikanischem Wein und Fingerfood

 

17:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

SchirmherrschaftDie Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-WestfalenVeranstalterAuslandsgesellschaft.de e.V.in Kooperation mitDIHKAHKIHK NRWDEGgizPartnerSAFRINRW InternationalLogistik NRWBaugewerbliche VerbändeWirtschaftsförderung DortmundEine Welt Netz NRWSEFIEESponsorenVinoVinMedienPartnerHandwerksblattafrikapostAfrica positiveLoNamAfroPort
SchirmherrschaftDie Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-WestfalenVeranstalterAuslandsgesellschaft.de e.V.in Kooperation mitDIHKAHKIHK NRWDEGgizPartnerSAFRINRW InternationalLogistik NRWBaugewerbliche VerbändeWirtschaftsförderung DortmundEine Welt Netz NRWSEFIEESponsorenVinoVinMedienPartnerHandwerksblattafrikapostAfrica positiveLoNamAfroPort

Cookies:
Diese Website nutzt Cookies um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.